Das Festival

2012 von Anne Heinemann und Christopher Nimz ins Leben gerufen, ist das Festival jung | klasse | KLASSIK – Der Musiksommer im Braunschweiger Land inzwischen zu einer festen Größe in der Kulturlandschaft zwischen Helmstedt, Wolfenbüttel und Braunschweig geworden. Mit einem breiten Angebot aus verschiedenen musikalischen Sparten bereichert es jedes Jahr das kulturelle Leben in der Region. Eine einladende Atmosphäre für Besucher*innen jeden Alters, hochkarätige internationale Künstler*innen und etablierte ebenso wie ungewöhnliche Spielorte sind das Rezept des Musiksommers.

Inhaltlich setzt das Festival seinen Schwerpunkt auf musikalische Vielfalt und will in seiner Außenwirkung auch so wahrgenommen werden: das jung | klasse | KLASSIK-Festival als Marktplatz der Musik. Das Publikum kann während der Festivalzeit in einen musikalischen Mikrokosmos eintauchen und sich auf die Reise zu Altbewährtem und Neuem machen, Grenzen überwinden und Musik als wichtige Kommunikationsform wahrnehmen. jung | klasse | KLASSIK will nachhaltig die kulturelle Vielfalt in der Region Braunschweig fördern, weiterentwickeln und den Menschen zeigen, was Musik zu vermitteln in der Lage ist.

In den Jahren 2020 und 2021 fand der Musiksommer wegen der Corona-Pandemie nur als kleine, kompakte Ausgabe und ausschließlich Open-Air statt bzw. in sehr großen Spielstätten statt. Während jahrelang ein größerer Festivalzeitraum und viele verschiedene Spielstätten in der Region den Spielplan von jung I klasse I KLASSIK prägten, wurden in den “Pandemie-Sommern” auch Vorteile deutlich, die ein kompaktes Format mit sich bringt. Gepaart mit den überaus positiven Erfahrungen der Ausgaben des “Familienfest” auf Hof Nimz wurde die Idee geboren, das Festival umzustrukturieren und fortan als kompaktes, dreitägiges Festival in Warberg zu etablieren. Nach intensiven Planungen wird dieses neue Festivalformat im Sommer 2024 erstmals stattfinden:

MusikFestival 2024 – 30. August bis 01. September – Konzertscheune Warberg

Das Team

Anne Heinemann

Künstlerische Leitung

Anne Heinemann ist seit 2014 Solotrompeterin der Nordwestdeutschen Philharmonie. Von ihrem achten Lebensjahr an erhielt sie Trompetenunterricht an der Kreismusikschule Helmstedt bei Gheorghe Herdeanu und machte im Sommer 2007 am Gymnasium Julianum das Abitur. Ihrer Heimatregion ist sie stets eng verbunden geblieben. Bereits 2006 wurde sie als Jungstudentin an der HfMT Hamburg von Prof. Matthias Höfs unterrichtet, bei dem sie nach dem Abitur das Trompetenstudium aufnahm und mit dem Bachelor abschloss. Anschließend studierte sie im Masterstudiengang an der HfMDK Frankfurt/Main bei Prof. Klaus Schuhwerk.

Anne Heinemann war Praktikantin bei den Hamburger Symphonikern sowie Substitutin bei der Dresdner Philharmonie und ist regelmäßig u. a. bei der NDR Radiophilharmonie Hannover und dem Staatsorchester Kassel zu Gast. Zudem ist sie Gründungsmitglied und Managerin von „10forBrass“.

An der HfMT Hamburg war sie im AStA tätig sowie als Studentische Vertreterin im Hochschulsenat. Früh entdeckte sie neben dem aktiven Musizieren auch ihre Leidenschaft für die organisatorischen Seiten der Kulturbranche. Von 2009 bis 2011 war sie als Vorstandsmitglied des Jungen Philharmonischen Orchesters Niedersachsen u.a. für logistische Aufgaben und Konzertplanungen des Orchesters verantwortlich. 2012 gründete sie gemeinsam mit Christopher Nimz den Musiksommer im Braunschweiger Land.

Den Lockdown im Coronajahr 2020 nutzte sie, um ihren praktischen Erfahrungen im Management fundierte akademische Grundkenntnisse durch ein Fernstudium im Kultur- und Medienmanagement am Institut KMM der HfMT Hamburg zu geben, das sie mit einem Fachzertifikat abschloss.

Christopher Nimz

Künstlerische Leitung

Christopher Nimz erhielt seinen ersten Posaunenunterricht im Posaunenchor Warberg und an der Kreismusikschule Helmstedt. Nach dem Abitur studierte er Posaune in Hannover und London, konzertierte regelmäßig als Solist, arbeitete mit diversen Kammermusikformationen und Orchestern zusammen und unterrichtete an zwei Musikschulen.

2010 wechselte er die Seiten von der künstlerischen Praxis ins Kulturmanagement. Unterstützend war er im organisatorischen Bereich für verschiedene Kammermusikprojekte und Ensembles tätig. Praktika beim Konzerthaus Berlin, in der Konzertdirektion Schmid in Hannover und London, der Semperoper Dresden sowie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, bereiteten seine Tätigkeit in einer Agentur für PR, Marketing und Artist Development in Berlin vor. In den darauffolgenden Jahren war Christopher Nimz beim netzwerk junge ohren für die Organisation, Koordination und Durchführung des YEAH! Festivals verantwortlich, arbeitete als Referent des Intendanten für das Usedomer Musikfestival und das Baltic Youth Philharmonic.

Von Oktober 2013 bis August 2014 kümmerte er sich um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Musik 21 Niedersachsen. Seit September 2014 ist er für den Landesverband niedersächsischer Musikschulen tätig und hat dort die Projektleitung des niedersächsichen Musikalisierungsprogramm “Wir machen die Musik!” inne.

Kontakt

Musiksommer Braunschweiger Land e.V.
An der Burg 4
38378 Warberg
0179/54 98 744

mail@jung-klasse-klassik.de
www.jung-klasse-klassik.de