12. August - 2. September 2018

jung | klasse | KLASSIK - Der Musiksommer im Braunschweiger Land

Konzerte

12. August 2018 / 19.30 Uhr / St. Trinitatis, Wolfenbüttel / Eröffnungskonzert

„Musik die man stinken hört – Abwege der Musikkritik”
Maria Hartmann, Gustav Peter Wöhler, Pierrot Quartett

Details

“Was für eine gehaltlose Mischung ist doch die Musik von Brahms. Es empört mich immer, wenn diese aufgeblähte Mittelmäßigkeit für genial gehalten wird”, empörte sich Peter Tschaikowsky über Johannes Brahms und der Großkritiker Eduard Hanslick wiederum meinte zum Violinkonzert von Tschaikowsky: “Ein Schriftsteller hat einmal über ein Gemälde geäußert, es wäre so abstoßend realistisch, dass es stinke. Als ich Tschaikowskys Musik hörte, kam mir der Gedanke, ob es wohl auch stinkende Musik gäbe.”

Man hat sich rhetorisch die Köpfe eingehauen in der Musikgeschichte. Und lag oft krachend falsch bei der Beurteilung. Auch viele äußerst kluge Menschen. Kritiker wie Komponistenkollegen. Immer wieder waren auch persönliche Motive Anlass für Pöbeleien. Wie bei Hugo Wolfs Attacken auf Brahms, der sich nicht genug geachtet fühlte und unter anderem über Brahms pöbelte: “Ein Programm mit Brahm’scher Musik riecht nach Meuchelmord und sollte eigentlich von der Polizei verboten werden.“

Maria Hartmann und Gustav Peter Wöhler lesen kuriose Texte bedeutender Musikkritiker über einige der berühmtesten Komponisten aller Zeiten, das preisgekrönte Pierrot Quartett bringt Auszüge der entsprechenden Werke zu Gehör.

Programm
Joseph Haydn – Streichquartett G-Dur, op.77, 1; Hob. III: 81
Wolfgang Amadeus Mozart – Streichquartett C-Dur, KV 465 (Dissonanzenquartett)
P A U S E
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky – Streichquartett Nr. 1. D-Dur, op. 11
Johannes Brahms – Streichquartett a-Moll, op. 51, 2
Ludwig v. Beethoven – Große Fuge, op. 133

Eintritt:
15 Euro (erm. 7,50)

17. August 2018 / 19.30 Uhr / Rokokosaal, Rittergut Beienrode

Im Abendrot
Maximilian Krummen (Bariton), Marina Krummen (Klavier)

Details

Erleben Sie die zauberisch fabelhafte Welt zwischen Abendrot und Sonnenaufgang. Lernen Sie phantastische Gestalten und Charaktere kennen: süße Elfen, die erst aus ihren Verstecken kommen, wenn um Mitternacht alle Menschen schlafen, einen nachtwandlerischen Jäger oder einen jungen Tambour-Gesellen, der bei Mondschein im Feldlager wacht und sich nach Hause träumt. Folgen Sie Don Quichotte auf der Suche nach seiner Geliebten Dulcinée, malerisch vertont von Maurice Ravel. In einem abwechslungsreichen Liederabend mit Liedern von Franz Schubert, Hugo Wolf, Nikolai Medtner und Sergei Rachmaninow werden Sie mitgenommen auf eine unvergessliche Reise.

Programm

Hugo Wolf (1860-1903)
Fußreise
Die Nacht
Der Tambour

Franz Schubert (1797-1828)
Im Abendrot D 799
An den Mond D 193
Der Geistertanz D 116
Die Sterne D 684
Willkommen und Abschied D 767

Maurice Ravel (1875-1937)
Don Quichotte à Dulcinée (Morand)

  1.  Chanson Romanesque
  2.  Chanson épique
  3.  Chanson à boire

Nikolai Medtner (1880-1951)
Meeresstille op. 15/7
Gruß op. 19/1
Im Walde op. 24/4
Jägers Abendlied op. 18/6
Elfenliedchen op. 6/3

Sergei Rachmaninow (1873-1943)
Ditja, kak zvetok ty prekrasna op. 8/2
Son op. 8/5
Ne poi krasavica op. 4/4
V molchan’i nochi tajnoj op. 4/3

Eintritt:
13 Euro (erm. 6,50)

Foto: Steffen Greisiger

18. August 2018 / 14.00 Uhr / Hof der Familie Nimz, Warberg

jung | klasse | KLASSIK-Familienfest
MobilesMusikMuseum, Jollis Wilde Welt der Worte (Kinderkonzert), Crossing Blue (Jazzquartett), Fette Hupe Hannover (Bigband)

Details

Ein höchst musikalisches Programm für Kinder mit viel Witz und Phantasie, bei dem gereimt, geraten, gerätselt, gesungen, geswingt und geswungen, mit Worten gerungen, geklatscht und gesprungen wird. Ein junges Jazzquartett, deren Musik von ihren inneren Bildern, Gedanken und Gefühlen lebt. Eine Bigband, deren Name Programm ist und die für fette, kompromisslose Musik „made in Niedersachsen“ steht. Und eine Wasserwelt, bei der Groß, Klein und noch Kleiner mit 50 Instrumenten ihr eigenes Wasserorchester bilden können.
Das jung | klasse | KLASSIK-Familienfest wird ein kleines Fest im großen Festival, das für jede Altersgruppe etwas zu bieten hat. Sowohl musikalisch als auch kulinarisch.

Programm
14.00 Uhr MobilesMusikMuseum (ganztägig)
14.30 Uhr Kinderkonzert: Jollis Wilde Welt der Worte
16.15 Uhr Crossing Blue
18.00 Uhr Fette Hupe Hannover

Eintritt:
10 Euro (erm. 5)
Familienkarte 25 Euro
Kinder bis sechs Jahre Eintritt frei

Foto: Jürgen Wahnschaffe

26. August 2018 / 19.30 Uhr / Haus der Kulturen, Braunschweig

Donata Jan Trio

Details

Dank eines Erasmus-Austausch-Semesters landete die Litauerin Donata Jan im Oktober 2013 in Hannover. Die Begegnungen und Eindrücke, die die Musikerin in der Leinestadt machte, waren für die damals 21-Jährige dermaßen inspirierend, dass sie kurzerhand beschloss, ihr Musikstudium nach Deutschland zu verlagern. Unter den Musikern die sie in Deutschland kennenlernte, waren auch der Bassist Hervé Jeanne und der Schlagzeuger Matthias Meusel. Beide sind etablierte und gefragte Musiker, sie bildeten u.a. die Rhythmusgruppe in der Band des Sängers Roger Cicero. Eine gemeinsame Session machte schnell deutlich, dass alle drei eine gemeinsame Sprache sprechen, eine Sprache in der moderner Jazz, Neo-Soul und Singer-Songwriter-Pop gleichermaßen ihren Platz haben. Doch nicht nur die Stil-Vorlieben passten, es entstand auch eine sehr fruchtbare Art der Zusammenarbeit bei der die Songs größtenteils bei den Proben in Teamarbeit entstehen. Aus Ideen und Fragmenten werden Originalkompositionen, die von den Persönlichkeiten der einzelnen Musiker geprägt sind.

Eintritt:
13 Euro (erm. 6,50)

Foto: Daniel Jeschke

02. September 2018 / 17.00 Uhr / Juleum, Helmstedt / Abschlusskonzert

10forBrass

Details

Seit nunmehr acht Jahren begeistern die jungen Musiker*innen von 10forBrass ihr Publikum in Konzertsälen und Kirchen ebenso wie auf Open-Air-Bühnen im gesamten Bundesgebiet. So gastierte das Ensemble bereits mehrfach beim Schleswig-Holstein Musik Festival und dem MDR Musiksommer, dem Kultursommer Hohenlohe sowie in der Philharmonie Essen, der Hamburger Laeiszhalle und der Philharmonie Berlin. 2013 war das Ensemble zu Gast auf ARTE und legte einen furiosen Auftritt in der Fernsehsendung „Stars von morgen“ hin. 2018 produziert 10forBrass beim renommierten Label GENUIN bereits seine dritte CD.

Eintritt:
13 Euro (erm. 6,50)

Diese Webseite speichert einige Benutzerdaten in Form von Cookies. Wenn Sie sich gegen jede Form des Trackings entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser diese Entscheidung für 1 Jahr speichern. Ich stimme zu / Ich lehne ab
423