Festival 2014

[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]

Fr 27.6. | 19.30 Uhr

Frellstedt, St. Vitus

Trombone Unit Hannover

Eröffnungskonzert

[su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“tromboneunit“] Acht Posaunisten, allesamt Mitglieder in deutschen Spitzenorchestern und Gewinner nationaler und internationaler Wettbewerbe, gründeten 2008 das Ensemble, waren in dem Jahr Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerb und konnten diesen schließlich 2011 gewinnen – als erstes Posaunenensemble in der Geschichte des Wettbewerbs. Unter dem Titel „Full Power“ veröffentlichte Trombone Unit Hannover 2013 seine erste CD beim Label Genuin.

Programm

G.F. Händel – Feuerwerksmusik: Ouvertüre

Anton Bruckner – 3 Motetten

Moritz Eggert – Seraphim (1992)

Saskia Apon – Posaunenquartett (2002)

Daniel Schnyder – Trombone Quartett (2004)

Brett Dean – Night’s Journey (1997)

Derek Bourgeois – Osteoblast Op. 112 (2002)[/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]

Mo 30.6. | 19.30 Uhr

Braunschweig, St. Michaelis

Trio Elego

Klarinette-Fagott-Klavier

[su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“elego“] Aufgrund ihrer Erfolge beim Deutschen Musikwettbewerb 2006 fanden sich Antonia Lorenz, Philipp Zeller und Isabel von Bernstorff im Rahmen der Bundesauswahl „Konzerte Junger Künstler“ als Ensemble. Seitdem ist das Trio zu Gast in nationalen und internationalen Konzertreihen. 2012 erschien ihre erste CD bei Genuin.

Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy – Konzertstück Nr.2 in d-Moll, op. 114 für Klarinette, Fagott und Klavier

Henri Dutilleux – Sarabande et Cortège für Fagott und Klavier

Ludwig van Beethoven – Trio für Klavier, Klarinette und Fagott (original Violoncello) in B-Dur op.11 (“Gassenhauer”)

Daniel Schnyder – Sonata für Fagott und Piano

Michail Glinka – Trio Pathétique für Klarinette, Fagott und Klavier

[/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]

Sa 5.7. | 21.00 Uhr

Königslutter, Stadtkirche

Simin Tander

Worldmusic & Jazz

[su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“simintander“] Sie zählt zu den erstaunlichsten Persönlichkeiten des jungen europäischen Jazz. Mit ihrer betörend zärtlichen und genauso expressiven Stimmenkunst baut Simin Tander Brücken zwischen abendländischem Jazz und arabeskem Vokalflug, zwischen Songwriting- Experiment, Chanson und intimer Ballade. Beim jung klasse KLASSIK Festival stellt die Deutsch-Afghanin ihre zweite CD „Where water travels home“ vor, auf der sie mit ihrem Quartett eine faszinierende Route zu ihrem nahöstlichen Erbe und in die Tiefe ihrer Seele zeichnet. „Auch wenn von meinem Leben nur ein Atemzug bliebe, formte ich ihn in zu einem Vers. Wenn ich den Faden eines Kragens zu fassen bekäme, verwandelte ich ihn in eine Melodie“, heißt es im afghanischen Gedicht des Eröffnungsstücks der CD. Diese Zeilen könnten auch für Simin Tanders Musik gelten: Alle Regungen der Seele, fein wie ein Atemzug oder ein Faden, hat sie mit ihrer Inspiration aufgefangen und zu einem großen Wurf tiefer Gefühle und großartiger Klänge vereinigt. [/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]

Mo 7.7. | 19.30 Uhr

Braunschweig, Brunsviga

Andreas Martin Hofmeir – Kein Aufwand!

Musikalische Lesung

[su_column size=“2/5″] [su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“hofmeir“] Musikalische Lesung mit Andreas Hofmeir, Tuba (ECHO-Preisträger 2013), begleitet von Guto Brinholi an der Gitarre Das Kabarett lässt ihn einfach nicht los: Nach sechs Jahren mit der Musikkabarettgruppe „Star Fours“ (Hallertauer Kleinkunstpreis, Schweiger Kleinkunstpreis, Thurn und Taxis Kabarettpreis, Goldene Weisswurscht) und dem Theaterkabarett „Die Qualkommission“ (Bronzener Koggenzieher, Kleines Scharfrichterbeil) wählt Andreas Martin Hofmeir altersbedingt die Lesevariante: In seinem trockenen Stil liest er aus seinen Erfahrungen als Tubist und Weltreisender, in epischer Breite und lyrischer Würze. Dazu gibt’s brasilianische, ungarische und argentinische Musik aus der Tuba, begleitet von Guto Brinholi an der Gitarre. [/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]1200x900_gorlatch

Fr 11.7. | 19.30 Uhr

Wolfenbüttel, Trinitatiskirche

Alexej Gorlatch

Klavier

[su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“gorlatch“] Alexej Gorlatch gilt als Ausnahmetalent unter den Pianisten und wurde nach seinem spektakulären Gewinn des Internationalen ARD-Musikwettbewerbs 2011 ein gefragter Konzertpianist. Er studierte bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling in Hannover, gewann neben dem ARD-Wettbewerb erste Preise bei neuen bedeutenden internationalen Wettbewerben u.a. in Dublin und Hamamatsu, beim Internationalen Rubinstein-Wettbewerb in Dresden und beim Deutschen Musikwettbewerb. Neben zahlreichen Soloabenden war er u.a. als Solist mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem NDR Sinfonieorchester und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin zu hören.

Programm

Ludwig v. Beethoven – Klaviersonate Nr. 17 d-Moll op. 31 Nr. 2 (Sturmsonate)

Ludwig v. Beethoven – Klaviersonate Nr. 14 cis-Moll op. 27 Nr. 2 (Mondscheinsonate)

Franz Schubert – 16 Deutsche Tänze op. 33

Frédéric Chopin – 4 Mazurkas op. 67

Frédéric Chopin – 4 Mazurkas op. 68

Frédéric Chopin – Scherzo b-Moll op. 31 [/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]

Sa 12.7. | 19.30 Uhr

Groß Steinum, St. Lorenz

Avi Avital

Mandoline

[su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“avital“] Der israelische Mandolinist Avi Avital ist ein Wanderer zwischen musikalischen Welten, die New York Times rühmte ihn für sein „wunderbar sensibles Spiel“. Ausgebildet in Jerusalem und Mailand hat er sich früh zu einem herausragenden Solisten entwickelt, der mit so renommierten Orchestern wie dem Israel Philharmonic unter Dirigenten wie Mstislav Rostropowitsch aufgetreten ist. Daneben zieht es ihn aber auch zu Konzerten in Clubs, mit Giora Feidman spielt er traditionelle Klezmermusik, bei Yo-Yo Ma’s Silkroad Project erkundet er Musiken verschiedener Kulturen. Avi Avital hat es wie kaum ein anderer geschafft, Ohren zu öffnen für sein seltenes Instrument.

Programm

J.S. Bach – Partita No.2 in D minor, BWV 1004
I. Allemande

Kareem Roustom – Hanjale (UA)

J.S. Bach – Partita No.2 in D minor, BWV 1004
II. Courante

Ernest Bloch (1880-1959) – Nigun aus Baal-Shem, arrangiert für Mandoline solo

J.S. Bach – Partita No.2 in D minor, BWV 1004
III. Sarabande

Yasuo Kuwahara (1946-2003) – Improvised Poem für Mandoline solo (2001)

J.S. Bach – Partita No.2 in D minor, BWV 1004
IV. Gigue

Avi Avital – Kedma für umgestimmte Mandoline

J.S. Bach – Partita No.2 in D minor, BWV 1004
V. Chaconne
[/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]

So 13.7. | 11.30 Uhr

Destedt, Epiphaniaskirche

German Hornsound

Siegfried und Violetta

[su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“hornsound“] Herbert Rosendorfer, Südtiroler Schriftsteller und Karl Dietrich Gräwe, Musikjournalist und langjähriger Chefdramaturg der Deutschen Oper Berlin, stellen in Zusammenarbeit mit dem Hornquartett „german hornsound“ die Komponisten Richard Wagner und Giuseppe Verdi – zu Ehren des jeweils 200. Geburtstages im Jahr 2013 – gegenüber. „Siegfried und Violetta“ oder List, Last, Lust und Lunge ist ein Opernfragment in drei Akten für vier Hörner und einen Sprecher.   [/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]

Di 15.7. | 19.30 Uhr

Schöningen, paläon

Yxalag

Klezmerband

[su_column size=“2/5″] [su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“yxalag“] Yxalag, das sind sieben junge Künstler, die im November 2008 erste Bekanntschaft mit der Welt des Klezmer machten. Sie waren bald gefangen von den Ausdrucksmöglichkeiten dieser emotionalen und virtuosen Musik. Auf ihrem erfolgreichen Debütalbum „Klezmer Tales – A Yiddische Mame“ konzentrierten sie sich auf eigene Interpretationen von Klezmer-Traditionals und Kompositionen aus der aktuellen Klezmerszene. Die ungezügelte Spielfreude, die darauf zu hören ist und mit der sie in ihren Konzerten ihr Publikum verzaubern, wurde mittlerweile zu ihrem Markenzeichen. [/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]

So 20.7. | 17.00 Uhr

Burg Warberg, Open-Air

Project StiX

Drums’n’Percussion

[su_column size=“2/5″] [su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“stix“] Was kommt heraus, wenn man 4 junge Schlagzeuger aus renommierten deutschen Orchestern, mit größter Spielfreude, begeisternder Energie und innovativen Ideen zusammenbringt? …Projekt StiX! Das neue, internationale Ensemble interpretiert traditionelle Schlagzeugliteratur auf moderne Art und Weise. Sein musikalisches Spektrum reicht von Body-Percussion, über elektronische Grooves, bis hin zu Tangos von Piazzolla. So entsteht eine neuartige und aparte Kombination aus pulsierenden Rhythmen und farbenreichen Klängen.

Programm

M. Miki: Marimba Spiritual

N. Zivkovic: Trio per Uno

A. Dorman: Udacrep Akubrad

A. Leijendeckers: Let’s Clap!

J. Psathas: One Study

T. de Mey: Musique de Table

A. Piazolla: Tango Suite [/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]

Mo 21.7. | 18.00 Uhr

Helmstedt, Gymnasium Julianum

»Wenn die Musik der Liebe Nahrung ist, Spielt weiter!«

Werkstattbesuch/SommerNachtsSerenade

[/su_column] [su_column size=“3/5″] [su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“serenade“] Die Liebe steht im Zentrum dieser Sommerserenade. Die Liebe zur Liebe und zu Shakespeare, Shakespeares Liebe zur Musik. Shakespeares wundervolle Texte zur Liebe, aus seinen Komödien und Sonetten, vermählen sich mit den schönsten Liebes-Madrigalen aus Renaissance und Barock. Schauen Sie hinter die Kulissen von »SommerNachtsSerenade«! Werden Sie Zeuge davon, wie Schauspieler und Musiker in einer Probe aufeinandertreffen. Erfahren Sie Spannendes rund um die Produktion im Künstlergespräch mit Regisseur und Darstellern. Tauchen Sie mit uns noch tiefer ein in Shakespeares Welt der Liebe! Eine Kooperationsveranstaltung des jung | klasse | KLASSIK Festivals mit der SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg. // zur Webseite [/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]

So 27.7. | 18.00 Uhr

Helmstedt, Juleum

Orchester M18 & Annika Treutler

Abschlusskonzert

[su_column size=“2/5″] [su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“m18″] Das Orchester M18 ist ein junges Orchester, das sich ebenso durch die kraftvoll-ungestüme Spielfreude wie auch die innovative Programmgestaltung und die Lust auf unkonventionelle Interpretationsansätze auszeichnet. Bereits zum dritten Mal wird das Orchester M18 das Abschlusskonzert des jung | klasse | KLASSIK Festivals gestalten. Annika Treutler machte in zahlreichen Wettbewerben auf sich aufmerksam und arbeitete bereits mit diversen Orchestern zusammen.

Programm
N. W. Gade – Novelletten F-Dur op. 53

W. A. Mozart – Konzert für Klavier und Orchester Nr. 9 Es-Dur KV 271 (Jeunehomme)

P. I. Tschaikowsky – Serenade für Streicher C-Dur op. 48 [/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“3/5″]Schulkonzerte

Schulkonzerte

Rhapsody in school

Mo 7.7.

Braunschweig, Martino-Katharineum

Andreas-Martin Hofmeir

Do 10.7.

Wolfenbüttel, Gymnasium im Schloss

Alexej Gorlatch

[/su_column] [su_column size=“2/5″] [su_spoiler title=“Informationen“ icon=“caret“ anchor=“rhapsody“] Bei Rhapsody in School besuchen MusikerInnen, die sich zu Konzerten in einer Stadt aufhalten, an einem Vormittag Schülerinnen und Schüler in ihren Klassenräumen. Dort spielen sie den Kindern und Jugendlichen Musikstücken aus ihrem Repertoire vor, erzählen aus ihrem Alltag und stellen sich den Fragen der Schüler. Das Besondere dieser bemerkenswerten Musikstunden sind die Begegnungen und Gespräche zwischen den Schülern und den Künstlern. Die aktive Mitwirkung sowie Konzertbesuche der Schüler sind ausdrücklich erwünscht. Schulinterne Veranstaltung jung | klasse | KLASSIK in Kooperation mit Rhapsody in School [/su_spoiler] [/su_column][/su_row]


[su_row] [su_column size=“1/5″] [/su_column] [su_column size=“4/5″] HIER können Sie das Programmheft als PDF downloaden [/su_column] [/su_row]